Mesa Vurgo (BORGO SERATO)

Am Fuße der venezianischen Festung von Chora befindet sich eine Siedlung namens Kleisto Vurgo oder Mesa Vurgo. Aufgrund des Bevölkerungswachstums innerhalb der Festung im 16. Jahrhundert verteilten sich die Bewohner rund um die Burg. So entstand die Siedlung Vurgo, die bis Mitte des 16. Jahrhunderts mit einer äußeren Burgmauer umgeben war, die in den Festungsmauern endete. Im 16. bis 19. Jahrhundert herrschte in Vurgo reges Leben und es gab sogar vier Kirchengemeinden.

Das Gebiet ist ein offenes archäologisches Denkmal, da es seit dem Mittelalter bis heute fast keine Veränderungen erfahren hat.

Die Kirchen von Kleisto Vurgo sind privat und weisen hervorragende Beispiele für byzantinische und postbyzantinische Fresken der kretischen Schule auf. Die meisten von ihnen sind heute noch erhalten und funktionieren. Die wichtigsten sind Agios Georgios von Kaloutsis, Agios Dimitrios, Agios Philippos und die Heilige Dreifaltigkeit.

Die Gegend ist nicht nur archäologisch interessant, sondern hat auch sehr schöne gepflasterte und unbefestigte Wege, die zu den Kirchen führen. Von hier aus hat man auch einen wunderbaren Blick auf die Siedlungen Chora und Kapsali.

Am Ende des Weges, der zu den Tempeln von Vurgo führt, befindet sich ein hervorragender Ort für Beobachtungen und romantische Wanderungen namens „Pezoulas“.

DENKMÄLER VON KYTHIRA
Instagram
Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Kein Feed gefunden.

Bitte geh zur Instagram-Feed-Einstellungsseite, um einen Feed zu erstellen.

Follow us